25.12.2007

St. Nikolaus macht Karriere in den USA und kommt als Fassaden kletternder Weihnachtsmann zurück.

Holländer brachten „Sinter Klaas“ als Einwanderer mit in die Vereinigten Staaten. Dort wird er zum Santa Claus und verlegt die Bescherung auf den 25. Dezember. Nach und nach verliert er die Bischofskleidung mit Mitra und Stab und erhält einen Pelz besetzten Mantel und eine "Plümmelmütze". Aus Santa Claus wird nun Father Christmas.

Coca-Cola stylte 1932 Father Christmas mit den Hausfarben Rot-Weiß um und verwendet bis heute den neu Eingekleideten für die weihnachtliche Werbekampagne. Der rot-weiße Father Christmas wird weltweit zum Superstar. Als Weihnachtsmann kehrt er nach Deutschland zurück.

Heute sieht man zur Weihnachtszeit solche rotweißen Kapuzenmänner überall, in Kaufhäusern, in Fußgängerzonen, auf Weihnachtsfeiern, allein oder auch in Gruppen. Es soll sogar internationale Treffen von Weihnachtsmännern geben.

In den letzten Jahren hängt der Weihnachtsmann immer häufiger als Fassadenkletterer an weihnachtlich entflammten Häusern.

Hohoho! Welch eine Karriere für Sankt Nikolaus, den Bischof aus Myra, der im 4. Jahrhundert in Kleinasien (heute Türkei) wirkte.

Eingetragen von Klaus Klein