28.05.2009

CDU-Kandidaten für die Stadtratswahl Teil 1

Die Oederaner CDU möchte konsequent, verlässlich und Hand in Hand mit allen Einwohnern für eine noch lebenswertere Heimat arbeiten.

Wir fühlen uns als Fraktion verantwortungsbewusster Bürger allen Einwohnern von Oederan und Umgebung verpflichtet. Wir arbeiten unter Einschluss der großartigen gemeinsamen und vielfältigen individuellen Fähigkeiten der Bürger auf der Grundlage der tatsächlichen Möglichkeiten der Stadt. Wir wollen alle greifbaren Mittel für das Wohl unserer Heimat einsetzen.

Wir verstehen uns nicht als Vertreter der Begehrlichkeiten einer kleinen Gruppe. Wir lehnen gefährliches Streben nach wirklichkeitsfremden Zielen und entlang unvernünftiger Ideologien ab. Wir wollen uns nicht der Zusammenarbeit und den Mitteln von Kreis, Land und Bund verschließen.

In diesem Sinne erarbeiteten wir unser Programm für die nächsten fünf Jahre gemeinsam mit engagierten Einwohnern aus allen sozialen Schichten der Stadt und der Ortsteile. Die Bürger von Oederan, Görbersdorf, Schönerstadt, Gahlenz, Börnichen, Kirchbach, Breitenau und Lößnitztal bekamen es mit dem Wochenspiegel ab dem 20. Mai 2009 zugestellt.

Nachfolgend stellen sich einige Kandidaten der Oederaner CDU vor. Sie stehen für dieses Programm ein.

CDU – für das lebenswertere Oederan

Eingetragen von Marco Metzler

Bildergalerie

Antje Burkert und Marco Metzler.

Kommentare

antworten

Marco Metzler - 03.06.2009 - 23:48

Re: Herrn Marco Metzler

Geschrieben von Bernd Klausnitzer am 02.06.2009 - 22:56

Leider haben Sie die Veranstaltung nicht wie angekündigt besucht. Meine Position zur Veräußerung ...

Leider wollte ich die Veranstaltung fälschlicherweise am heutigen Tag aufsuchen. Diesen Irrtum muss ich mir anlasten lassen. Trotz Ihres Lesehinweises fehlen mir einige konkrete Momente. Gerade dazu, wie sie den unterschiedlichen Zukunftsprojekten entsprechen wollen, fehlen Vorschläge. Zu einem etwaigen Austausch der Argumente und Ideen bin ich gern persönlich bereit.

Mit freundlichen Grüßen
Marco Metzler

antworten

Bernd Klausnitzer - 02.06.2009 - 22:56

Herrn Marco Metzler

Leider haben Sie die Veranstaltung nicht wie angekündigt besucht. Meine Position zur Veräußerung der RHS-gGmbH ist hier unter "nachrichten-oederan.de auffindbar.
MfG

antworten

Metzler, Marco - 02.06.2009 - 15:31

Re:

Geschrieben von Klaus, B. am 29.05.2009 - 22:11

Welche Position vertritt denn der Kandidat Metzler? Das wäre doch interessant. Aber ehrlich bitte!

Sehr geehrter Herr Klaus B.,

das Programm der Oederaner CDU ist stark unter meiner Mitwirkung entstanden. Ich identifiziere mich mit dessen Zielen. Sollte Ihnen das Papier nicht zugegangen sein, bin ich zu einer Übergabe bereit.

Im Zusammenhang mit der Diskussion auf dieser Plattform vermute ich, dass Ihre Frage mit den Vorgängen um den Richard-Hofmann-Stift in Verbindung steht.

Die Stadträte und Kandidaten der Oederaner CDU diskutierten das Thema emotional. Eine Gruppe orientierte sich an folgender Einschätzung:
Grundsätzlich sind Ressourcen beschränkt. Der Hofmann-Stift bindet erhebliche Mittel. Diese können Projekten rund um Schule und Kinderbetreuung samt Sporteinrichtungen nützen. Anderswo sind diese Mittel nicht zu akquirieren. Die Planungen müssten zurückstehen. Damit erscheint die Konkurrenz der Interessen zwangsläufig und ist nicht konstruiert. Wäre es möglich, mit einer Privatisierung des Hofmann-Stifts hohe Qualität der Pflege und angemessene Kosten für die Bewohner zu gewährleisten, sollte sie durchgeführt werden. Die frei werdenden Mittel könnten den Plänen um Schule, Kinder- und Sportangeboten usw. zufließen. Eine bessere Lösung, allen Momenten der konkurrierenden Interessen zu entsprechen, besteht nicht. Momentan nähere ich mich diesem Standpunkt an.

Auch mich konfrontieren Mitarbeiter des Heimes, aber auch Angehörige von Bewohnern mit ihren Befürchtungen. Einerseits bangen sie um Qualität und Kosten der Pflege. Andererseits hadern sie mit der eigenen beruflichen Zukunft. Die Gegner des Verkaufs artikulieren sich mittlerweile lautstark. Wie die Gegner der Privatisierung allerdings zugleich der Sicherung eines attraktiven Schulstandortes usw., deren Realisierung sie sich ebenfalls auf die Fahnen geschrieben haben, entsprechen wollen, blieb mir bisher weitgehend verborgen. Zum Thema müssten insbesondere die dazugehörigen Stadträte mir gegenüber einen Wissensvorsprung besitzen. Um deren Einschätzungen und Ideen zu hören, werde ich an der von Herrn Klausnitzer angebotenen Veranstaltung teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Marco Metzler

antworten

Klaus Büttner - 30.05.2009 - 11:03

Richtigstellung

Ich habe diese Frage unter dem Namen Klaus B. nicht gestellt.
Ich melde mich immer mit meinem ganzen Namen. Klaus Büttner

antworten

Klaus, B. - 29.05.2009 - 22:11

Welche Position vertritt denn der Kandidat Metzler? Das wäre doch interessant. Aber ehrlich bitte!