03.06.2014

Leserbrief von Andreas Groß

Liebe Web-Nachrichten-Redaktion,

als wir vor nunmehr fast 6 Jahren aus Oederan weggezogen sind, fand ich es schade, wenig über die Stadt und das Vereinsleben via Internet verfolgen zu können. Nun bekomme ich, dank Ihrer Initiative wieder was von der Dynamik vor und hinter den Kulissen des Oederaner \"Theaters\" mit. Danke!

Auch wenn ich keinen unmittelbaren Einfluss mehr in Oederan habe durch Wahl etc., verbinde ich mit vielen Namen eine bekannte Geschichte aus „alten Zeiten“. Das lese ich doch gern und interessiert.

Ja es ist schon grotesk, wie sich die Innenstadt entleert und dann Worte vom BM über die Belebung derselben...

Aber vielleicht werden ja nun auch einige der jüngeren und neuen Generation wachgerüttelt.Solange man zur Schule geht, ist man an Politik wenig interessiert (mir ging es mindestens so). Sobald man selbst Verantwortung für Familie und Arbeitsplatz trägt, fragt man sich schon eher, wie die Stadt des eigenen Wohnsitzes sich entwickelt.

Alles Gute Ihnen und natürlich der Stadt Oederan, in der ich 20 J leben durfte und immer noch zum Zahnarzt gehe!
Bleiben Sie weiterhin informativ und mutig.

Andreas Groß

Eingetragen von KKL