25.01.2013

Einkaufszentrum Oederan - Planungsverband hat erhebliche Bedenken gegen Bebauungsplan

Für die Umsiedlung des Edeka-Marktes an die Freiberger Straße (neben Aldi) wurde von der Stadtverwaltung der Bebauungsplan "Einkaufszentrum Oederan" erstellt und in 2012 öffentlich ausgelegt.

Der Planungsverband Region Chemnitz hat als zuständige Behörde im Oktober 2012 dazu eine Stellungnahme abgegeben.

Das Ergebnis: Der Verband hat erhebliche Einwände gegen den Bebauungsplan und weist auf Verstöße gegen die Vorgaben des Regionalplanes hin.

Der Planungsverband hat den Bebauungsplan gegen den Regionalplan der Region Chemnitz geprüft, der auch für Oederan gültig ist. Der Regionalplan setzt Rahmenbedingungen für städtische Baumaßnahmen und berücksichtigt die Ziele und Grundsätze der Raumordnung im Land Sachsen. Der Regionalplan wurde vom Planungsverband federführend erarbeitet.

Hier ein paar Auszüge aus der Stellungnahme des Planungsverbandes:

"Der Standort Einkaufszentrum Oederan befindet sich außerhalb des im Regionalplan ausgewiesenen Versorgungskerns des städtischen Einzelhandels.
In diesem Zusammenhang kann aus regionalplanerischer Sicht auch nicht auf die in Ziel 5.2.2 (des Regionalplanes) enthaltene Option zurückgegriffen werden," diese Option "beinhaltet den Ersatz der regionalplanerischen Ausweisungen durch bestätigte Einzelhandels- und Zentrenkonzepte, wie in der Begründung zum Bebauungsplan enthalten."

"Aus regionalplanerischer Sicht bestehen hinsichtlich der Ansiedlungsabsichten eines großflächigen Einzelhandelsbetriebes am Standort „Einkaufszentrum Oederan" .... erhebliche Bedenken gegen die Planung." und das gilt "insbesondere unter Beachtung von Ziel 5.2.2 in Verbindung mit Anlage 5 des Regionalplanes Chemnitz-Erzgebirge." - Anmerkung: Anlage 5 ist die Karte für Oedran - siehe Bildergalerie.

"Durch die Standorterweiterung würde sich die Verkaufsfläche im Bereich der Freiberger Straße auf ca. 2.600 qm erhöhen und somit insgesamt mehr Verkaufsfläche aufweisen als der im Einzelhandels- und Zentrenkonzept dargestellte zentrale Versorgungsbereich Innenstadt."

"... aus regionalplanerischer und städtebaulicher Sicht wird sich die Nahversorgung in der Ortsrandlage zwar verbessern, gleichzeitig würde aber die Innenstadt an Qualität, Frequenz, Funktionalität und städtebaulicher Attraktivität erheblich verlieren."

"... auf Grund der aufgezeigten Bedenken sollte vorrangig geprüft werden, inwiefern der zur Stärkung der Magnetfunktion des zentralen Versorgungsbereiches ,,Innenstadt" ausgewiesene Potenzialbereich für die Ansiedlung des großflächigeren Lebensmittel-Vollsortimenters Edeka in Frage kommt ...."

Übersetzt heißt der letzte Absatz: Die Stadt soll prüfen, ob Edeka in der Innenstadt angesiedelt werden kann, um als Magnetbetrieb den Innenstadt-Handel zu stärken.

"Zu gegebener Zeit ist der Planungsverband Region Chemnitz schriftlich über das Ergebnis der Abwägung zu informieren und am weiteren Verfahren zu beteiligen."

 

Die 3-seitige Stellungnahme des Planungsverbandes liegt in der Stadtverwaltung Oederan vor und ist dort auch einsehbar. Die hier dargestellten Auszüge sind ab Mitte der Seite 2 zu finden.

Klaus Klein

Eingetragen von KKL

Bildergalerie

Anlage 5 Regionalplan: Karte für Oederan mit zentralen Einzelhandelsflächen (gefärbt)

Kommentare

antworten

Danilo - 25.05.2014 - 00:08

Xwn4RaEJ

An answer from an expert! Thanks for cobnrinutitg.

antworten

spielhaus - 07.03.2013 - 03:44

Einkaufszentrum

Manchmal geschehen noch Wunder...
Aus reiner Gewohnheit habe ich hier angeklickt, ohne an irgendetwas Neues zu denken.
Und doch, es wäre gut, wenn hier ein gewisser Klaus Klein aus dem Dornröschenschlaf erwacht wäre. Dazu könnte ich dich nur beglückwünschen und wäre auch nicht die Einzige der Oederaner damit.Fair und gerecht, dabei das Positive ebenso wie das Negative ansprechend,könnte auch das Oederan ein wenig voranbringen.
Geschlafen haben wir hier in der Zeit, als du nicht da warst ,auch nicht. Aber das hast du auf Garantie ebenso verfolgt.Aus Stadtratsentscheidungen halte ich mich vorerst heraus, denn ich habe per 12.12.2012 meine Wahlämter niedergelegt, rein aus gesundheitlichen Gründen.Das ist mir echt schwer gefallen.
Aber als Bürger werde ich mich schon zu Wort melden, gewürzt nach wie vor mit einigen Fotos.
Ich wünsche mir, du gibst dir und uns die Möglichkeit dazu.
Alles Gute und herzliche Grüße.
Helga Spielhaus