15.11.2011

Schlafstadt oder lebendige Innenstadt - Wege gegen das Sterben der Innenstadt

Die Diskussion zum Gutachten von Dr. Bauer - erläutert in den Web-Nachrichten im Teil 2 - hat Perspektiven für Oederan aufgezeigt: http://nachrichten-oederan.dklh.de...hp?id=1844

Dr. Bauer sieht nur bedingt eine Zukunftschance für die Oederaner Innenstadt.
Wenn die Stadtverantwortlichen Oederan eine Zukunftschance geben wollen, müssen sie jetzt handeln, das heißt:

Erstens - Es wird ein Zentrenkonzept benötigt, das die Stärkung des Innenstadthandels beschreibt.

Zweitens - Die treibenden Kräfte der Stadt arbeiten zusammen - Stadträte mit Händlern, Stadtmarketing mit Unternehmern, Gewerbeverein mit Bauamt, IHK mit potentiellen Filialisten ... Interessierte mit Betroffenen.

Drittens - Kümmerer müssen die Aufgaben schultern und Lösungen in Projektarbeit herbeiführen.

Das Projekt TIMO hat gezeigt, dass eine offene Zusammenarbeit, getragen von Kümmerern, zu sehr guten Ergebnissen führt. Die Stadträte sind nun gefragt, die entsprechenden Beschlüsse zu fassen.

Diesmal besteht die Hoffnung, dass die Stadträte das Gespräch mit den Betroffenen und den Experten suchen, bevor sie beschließen. So hat es auch Ex-Bürgermeister Krasselt in der Veranstaltung mit Dr. Bauer angemahnt.

Dazu gehört auch, alle Gutachten und Konzepte offen auf den Tisch zu legen.

In anderen Gemeinden sind offene Kommunikation, Projekt-Kümmerer sowie Bürgerbeteiligung schon Prinzip; siehe www.weyarn.de/aktiv.htm

 

Für das Beleben der Innenstadt hat Oederan das Privileg, über mehr Optionen als andere Städte zu verfügen.
Oederan hat drei Wege hin zu einer lebendigen Innenstadt:

1. Von vielen Pendlern einige zu Zuzüglern machen
2. Angereiste Touristen in die Innenstadt holen und neue Gäste anlocken
3. Magnetbetriebe in der gewachsenen Innenstadt platzieren

Und die Belebung wird nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen und gemeinsam die dicken Bretter bohren.

Mir sind nur wenige Stadtverantwortliche bekannt, die den Handel lieber an den Stadtrand verlegen. Wenn diese den Oederanern ihre Argumente gegen die Innenstadt erläutern wollen, werden die Web-Nachrichten gerne für die Veröffentlichung bereitstehen.

Klaus Klein

Eingetragen von KKL

Bildergalerie

Der Weyarner Weg der Bürgerbeteiligung - mehr unter http://www.weyarn.de/aktiv.htm