09.11.2011

Volkskunstschule, für Jeden was dabei!

Acht Mal im Jahr treffen sich die Frauen des Kurses "Unsere Art" immer samstags in der Volkskunstschule Oederan und das bereits seit gut 20 Jahren. Sie kommen aus Dresden, Lichtenstein, Schneeberg, Oberlungwitz, Flöha und Oederan und machen gemeinsam Kunst und reden übers Leben. Wie aus der Freien Presse zu erfahren war, entstand das kleine Arbeitsteam aus der gemeinsamen Teilnahme an einer Spezialausbildung, Richtung Textil, im damaligen Karl-Marx-Stadt.

Die Teilnehmer versuchen einen gewissen Neustart zu finden und sich dabei in Dingen ganz unterschiedlicher Richtungen nach individueller künstlerischer Freiheit auszuprobieren. Und so entstanden mit ausgesprochener Sorgfalt, großer Motivation und einem ausgeprägten Verständnis für Kunst über die Jahre Arbeiten auf einem sehr hohen künstlerischen Niveau. In aufwändigen Techniken sind fantasievoll geschöpfte Papiere, zahlreiche Variationen von Applikationen und Collagen, raffinierte Gewebeverschiebungen und vieles andere mehr entstanden.

Dabei steht der kleinen Gruppe, neben den vorbildlichen Bedingungen in der Volkskunstschule Oederan insbesondere die fachkundige Anleitung durch die Leiterin, Bettina Stoll zur Verfügung. Mit Rat und Tat und stets neuen Ideen inspiriert sie ihre Zirkelteilnehmer.

Die sehenswerten Stücke konnten schon in verschiedenen Ausstellungen bewundert werden, so im Diakonischen Werk Dresden, im Kellerhaus Schloss Lichtenwalde, im Tuchmacherhaus Hainichen oder auch in der Volkskunstschule selbst. Bei diesen Ausstellungen geht es der engagierten Frauengruppe in erster Linie darum, in Kontakt mit Gleichgesinnten zu kommen, sie anzuregen oder auch Erfahrungen auszutauschen. Derzeit sind die Freizeit-Künstlerinnen damit beschäftigt, eine Präsentation ihrer neusten Werke für eine Schau in Westsachsen vorzubereiten.

Interessenten sind herzlichst willkommen. Der nächste Kurs "Unsere Art" findet am 25. 11.2011 von 9-15 Uhr statt. Telefon: 037292-65886

 

Nach einer gelungenen Woche der traditionellen „Herbstwerkstatt“ startet nun die zweite Auflage der Samstagsakademie. Die verschiedenen Angebote, wie „Arbeiten an der Töpferscheibe“, „Holzwerkstatt“ oder "Herstellung von Landschaftsreliefs" wurden sehr gut angenommen.

Zwölf Teilnehmer erhielten dabei fachliche Unterstützung von Peter Paul Brockhage aus Schwarzenberg, Sohn des Formgestalters und Bildhauers Hans Brockhage. Mit vielen guten Ideen sind auch diesmal wieder eine Reihe sehenswerter Kreationen entstanden Das Hantieren mit Klöpfel und Eisen über mehrere Stunden kann sehr anstrengend sein, aber es macht richtig Spaß. Unter anderem wurde eine Platte aus Pappelholz mit abstrakten geometrischen Mustern gestaltet. Der Anstrich aus einem Mix von Acrylfarben in Orange, Lachs und Rottönen gibt dem Werk einen außergewöhnlichen Akzent.

In der nun startenden Samstagsakademie "Profis fördern Talente" werden sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene angesprochen. Talentierten Schülern, ab Klasse 7 sollen hier ihre kreativen und handwerklichen Potenziale erkennen. Es stehen insgesamt fünf Module unterschiedlicher Genres zur Auswahl. So kann jeder Teilnehmer seine individuellen Stärken und Neigungen erkennen und umsetzen.

Die Teilnehmer werden zum Beispiel ein Koch- und Kinderbuch illustrieren, Architekturmodelle entwerfen und modische Regenmäntel kreieren sowie Einblicke in das erzgebirgische Kunsthandwerk und in das Geschehen in der Dunkelkammer erhalten. Die einzelnen Module bauen aufeinander auf, können aber auch separat gewählt werden.

Der Kurs, diesmal mit dem übergeordneten Thema „angewandte Kunst“, hat bereits am 5. November begonnen. Die Teilnehme ist kostenlos und wird mit EU-Fördermitteln finanziert.

Anmeldung hierzu unter: Telefon 037292 5070, Fax: 037292 50725 oder per E-Mail: oederan@volkskunstschule.de

Eingetragen von Belinda Berger