24.07.2011

Judosportler gönnen sich Auszeit in Zeltlager

Die Oederaner Judoka schauen auf erfolgreiche Monate zurück. Auf und neben der Tatami errangen sie in letzter Zeit erstaunliche Erfolge.

Nachwuchsarbeit ist für die Sektion zentrales Thema. In mehreren Gruppen führen vor allem Gerrit Keilhofer und Werner Dressel jüngere Oederaner an den Kampfsport heran. Belohnt wurden Keilhofer und Dressel u.a. durch eine Sammlung von Medaillen und Urkunden, die Ihresgleichen sucht.

Die älteren Judoka unserer Stadt wollten diesen Erfolgen nicht nachstehen. Mancher dachte an Übermut, als Amadeus Veit eine überaus „bunte Truppe“ für die sächsische Landesklasse anmeldete. Als Veits Mannschaft ungeschlagen den Aufstieg in die Landesliga errang, wollte sie es selbst kaum glauben.

Bemerkenswert sind ebenfalls die Erfolge des mittlerweile „reifsten Judosportler“ der Stadt. Vor einigen Wochen sicherte sich Werner Dressel den Vizeweltmeistertitel.

Abseits der Matte zeigten sich die Judosportler ähnlich schlagkräftig. Ihren Intellekt bewiesen sie Ende März im Restaurants Hirsch. Nach mehreren Stunden Wettstreit konnten sie sich „1. Oederaner Alleswisserverein“ nennen. Muskelkraft zeigten sie auf „Richters Sommerfest“. Im LKW-Wettziehen ließen sie alle Konkurrenz hinter sich.

Vom 8. bis 10. Juli 2011 genossen die Oederaner Judoka ihre Wettkampferfolge in einem Zeltlager. Die Fahrt ging zum Kneipp- und Erlebniscamping an den Spreewaldfließen nach Burg. Die Galerie zeigt einige Fotos des Ausflugs.

Eingetragen von Marco Metzler

Bildergalerie