21.07.2011

Sonderausstellung „Regionale Eisenbahngeschichte“ erinnert an Oederaner Eisenbahnunglücke

Das web MUSEUM OEDERAN zeigt derzeit die Sonderausstellung „Regionale Eisenbahngeschichte“. Sie begeistert vor allem mit der Bahnanlage des Bastlers Johannes Uhlmann. Die Schau kommt allerdings auch an wenig glücklichen Themen nicht vorbei.

Die Eisenbahngeschichte der Region um Oederan kennt zwei Unglücke. Eines ereignete sich 1895 und ein anderes 1995.

Das Unglück von 1895 geschah im Oederaner Stadtwald. Am 19. September 1895 brachte ein Zug von Dresden kommend Soldaten des 133. Infanterie-Regiments aus dem Manöver zurück. Sein Ziel war Zwickau. Kurz vor Oederan fuhr er auf einen Güterzug auf, der langsam in den Bahnhof einfuhr. Das Unglück forderte 11 Menschenleben. Seit September 1896 steht an der Unfallstelle ein Denkmal.

Wer mehr über die Eisenbahnunglücke von 1895 und 1995 erfahren möchte, der sollte unser web MUSEUM besuchen. Besonders bietet sich der Besuch samstags und sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr an. In dieser Zeit bringt Johannes Uhlmann die Lokomotiven auf seiner Eisenbahnplatte zum Laufen.

Eingetragen von Marco Metzler