13.05.2011

Deutsch-Tschechischer Begegnungstag im Klein-Erzgebirge

Am 7.Mai 2011 bei herrlichem Sonnenschein staunten vorbeilaufende Spaziergänger über die vielen unbekannten Menschen, mitten unter den Oederanern, lustig, angeregt diskutierend, still schauend. Neugierig sahen gleich einige Personen mit zu.

An diesem 7.Mai luden die Verantwortlichen des Klein-Erzgebirge tschechische Gäste und Oederaner Bürger zum Deutsch-Tschechischen Begegnungstag ein.

Rund um den Europatag der EU am 9.Mai findet im Freistaat Sachsen die Europawoche statt. Ziel der von den deutschen Bundesländern organisierten Veranstaltungswoche war es, über die Geschichte der europäischen Integration , aktuelle Entwicklungen sowie künftige Herausforderungen zu informieren.

Das Klein-Erzgebirge entwickelte bereits in den 90er Jahren die Idee, das Erzgebirge unabhängig von Staatsgrenzen abzubilden – ein Erzgebirge ohne Grenzen. Damit begann eine fruchtbare Zusammenarbeit und Partnerschaft mit Institutionen und Verwaltungen aus dem Nachbarland.

Ein Artikel in der „Freien Presse“ vom März 1999 war der Auslöser. Unter der Rubrik " Blick nach Böhmen " wurde von Herrn Gerhard Stübiger das Deutsch-Tschechische Begegnungszentrum Chomutov vorgestellt. Es entstanden erste Objekte aus dem böhmischen Teil des Erzgebirges, so die Dekanatskirche Most sowie deren Verschiebung im Jahre 1975; weitere Miniaturen folgten.

2007 wurde erstmals der Deutsch-Tschechische Begegnungstag im Miniaturpark anlässlich der Europawoche ausgerichtet.

Und nun, am 7.Mai 2011, stand ein besonderes Projekt der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit im Mittelpunkt der Veranstaltung: Die Montanregion Erzgebirge auf dem Weg zum UNESCO Welterbe!

Die Gäste hörten interessiert den Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden, Herrn Horst Drichelt, zu. Er berichtete stolz von den Vorbereitungen dazu, wie der Deutsch-Tschechische Begegnungstag inzwischen hier zu einer festen Größe wurde, und auch über seine Freude darüber, zum fünften Zusammentreffen seine Gäste heute mit den Partnern und Freunden dies- und jenseits des Erzgebirgskammes, einzuladen.

Als besonderer Höhepunkt folgte, wobei der Deutsch-Tschechische Begegnungstag einen würdigen Rahmen dafür bot, die bereits geschaffene und erweiterte Ausstellung unter ihrem neuen Titel feierlich zu übergeben, die Enthüllung der bereits 2010 fertiggestellten Miniaturen Königliche Münze und Rathaus Jachymov sowie Objekte aus der Region Medlenec. So repräsentieren bereits 12 Objekte das böhmische Erzgebirge im Klein-Erzgebirge Oederan.

Für die kulturelle Umrahmung sorgte die Kapelle Pichlovanka mit typischer böhmischer Blasmusik.

Mit einem wohlschmeckenden Mittagessen aus „böhmischer Küche“, freundschaftlichen Gesprächen und einem Rundgang durch die Anlage klang diese gelungene Veranstaltung aus.

So ganz nebenbei wurden neue Aktivitäten der Zusammenarbeit sichtbar:
Zwischen den Gästen erschienen ab und zu, fleißig hantierend, zwei junge Männer - Praktikanten der Hotelfachschule Teplice, die diese zwei Praktikanten für die "IV.Wochen der tschechischen Küche im Erzgebirge" dem Haus am Klein-Erzgebirge stellte.

Wir wünschen dem Klein-Erzgebirge weiterhin gute realisierbare Ideen und Erfolg bei der Zusammenarbeit mit den tschechischen Freunden, sowie viele Gäste, die sich daran erfreuen können.

Helga Spielhaus

Eingetragen von Helga Spielhaus

Bildergalerie

Vereinsmitglieder und Gäste um Horst Drichelt.....