27.04.2011

Eröffnung "Splendid-China-Park" im Klein-Erzgebirge Oederan

Endlich war es soweit, der bereits angekündigte „Splendid-China-Park“, übersetzt: “Das herrliche China“, öffnete auf dem Gelände des „Klein-Erzgebirge“ weit seine Tore für alte und neue Besucher.

Der Fleiß aller Beteiligten, die diese Miniaturen wieder instand gesetzt haben, hat sich gelohnt. Bis weit in die Abendstunden des vergangenen Mittwochs hinein wurde gebaut, gerichtet und vorbereitet, um bereits an den Osterfeiertagen den Touristen diese neue Schau vorstellen zu können.

Es hat funktioniert. Am Donnerstag wurde in kleinem Rahmen, der "Splendid-China-Park" im „Klein Erzgebirge“ Oederan eröffnet.
Eine gelungene schöne Anlage. Die anwesenden Beteiligten und Gäste, unter ihnen der Oederaner Bürgermeister Steffen Schneider“, brachten ihr Lob darüber zum Ausdruck.

Der Geschäftsführer der bekannten Miniaturanlage Horst Drichelt erläuterte allen Anwesenden die Zusammenhänge über die Herkunft dieser Anlage. Damit wurden gleich viele Fragen, die Bürger und Touristen dazu stellen werden und bereits schon stellten, im Vorfeld beantwortet. Hier einige Auszüge aus seiner Rede zur Eröffnungsfeier:

„Sie werden sich sicher fragen, wie kommt China ins Erzgebirge, oder, wieso kommt man hier im Erzgebirge auf die Idee, chinesische Miniaturen zu zeigen?
Aber wir hier in Mitteleuropa, in Deutschland, in Sachsen haben doch schon immer einen Hang zu fernöstlichen Dingen. Sehen Sie sich Schloss Pillnitz an, oder das Chinesische Zimmer im Schloss Lichtenwalde, chinesisches Porzellan, die Arbeiten Dillingers am Sächsischen Hof von August dem Starken – all das sind Dinge, die von dieser Liebe künden.
Anders als im Abendland, dessen Kunstgeschichte immer wieder starke Einschnitte in Form von Stilwechsel erlebt hat, ist die chinesische Kunst über Jahrhunderte hinweg von einer erstaunlichen Kontinuität geprägt.
Vielleicht ist es das, was ihren besonderen Reiz ausmacht.

Ein Grund dafür ist der in China von jeher verbreitete „Respekt vor der Tradition“. Nicht die Schaffung von Neuem war primäres Ziel der Künstler, sondern die möglichst originalgetreue Nachahmung der Vorbilder der Alten…..“.
(Ende der Rede im Original)

„Splendid China Florida" befand sich in 3000 Splendid China Blvd, Kissimmee an der US 192 gelegen, nur gut 1,5 km von Walt Disney World entfernt. „Splendid China“ war ein Freizeitpark in der Nähe von Orlando. Er eröffnete 1993 und schloss am 31.12.2003.
Er war ein „Schwestern-Park“ von „Splendid China“ in Shenzhen, in China, welcher heute noch existiert und jährlich viele Besucher empfängt. Nach seiner Schließung wurde er von Dieben und Vandalen heimgesucht.

Hunderte von Dingen wurden zerstört oder gestohlen.
Den Mitarbeitern des Partnerparks „Minimundus“ in Klagenfurt ist es zu danken, dass ein Teil (richtiger wäre Bruchteil) von Exponaten gerettet und wieder hergestellt werden konnte.

Dabei handelt es sich um die hier gezeigten Objekte:
• Tempel des Konfuzius
• Wassersiedlung
• Pagodenwald
• Sommerpalast , Pagode und Bogenbrücke
• Dr. Sun Yatsen – Mausoleum
• Midair Felsentempel
• Zhuge Liang –Tempel
• Dong- Siedlung mit Brücke
• Wohnhaus Bai
• Westsee von Hongzhou

Nach einer langen Reise durch Europa, u.a. der Türkei und Slowenien, mit einem Zwischenstop 2006 in Oederan, sollen die chinesischen Objekte nun im Klein-Erzgebirge ein neues Zuhause finden.
Der Zustand der Objekte war nach dem erneuten Transport erneuerungswürdig. Die Mitarbeiter des Klein-Erzgebirge haben ihr Bestes getan, um den Besuchern die Miniaturobjekte in einem guten Zustand präsentieren zu können.

Unser Dank an folgende Firmen für ihre Unterstützung:

Fa. Heinz Müller, Herr Heinz und Herr Thomas Müller

Fa. Gartenbau Weigand, Familie Weigand

Schecher Recycling

Baumarkt Gehre, Fam. Döring

BEKA, Herr Stadtrat Petschke

Fa. Steiger, Herr Stadtrat Steiger

Baumschule Freiberg, Frau Limbach

Kran Lippmann, Herr Lippmann

minimundus Klagenfurt, herr Mayerhofer und herr Gugenberger

Grauwacke, Herr Schmiedel

Fa. Richter FG
Weiterhin dankt Herr Drichelt folgenden Helfern für ihre große Einsatzbereitschaft:

Klaus und Klaus-Dieter Hörig
Jan Neugebauer
Julien Müller

Den Mitarbeitern der Erzgebirgs-Miniaturschau Oederan GmbH
Stephan Drichelt, David Fritzsche, Jens Völker, Andreas Thiel, Barbara Wetzel, Wolfgang Süßmann und
Manfred , sowie Kevin Hagedorn.

 

Eingetragen von Helga Spielhaus

Bildergalerie

Eröffnung der Anlage durch Horst Drichelt