07.03.2011

Judonachwuchs absolviert umfangreiches Wettkampfwochenende

Der Oederaner Judonachwuchs bestritt am Wochenende in Breitenbrunn bei Schwarzenberg gleich zwei Turniere: Am Samstag ging er zum Mix-Kindermannschafts-Turnier in den Altersklassen von 8 bis 15 Jahren an den Start. Am Sonntag maßen sich die jüngsten Judokas im Krümelrandori.

 

Am Samstag wurden die 10 Gewichtsklassen von 29 bis 66 Kilogramm wie folgt besetzt:

29 Kilogramm – Ufer, Lucas,
32 Kilogramm – Wagner, Olaf,
35 Kilogramm – Richter, Till,
38 Kilogramm – Krellmann, Rainer und Braun, Frederik,
42 Kilogramm – Naumann, Nico,
46 Kilogramm – Rothe Steve,
50 Kilogramm – Reinhardt, Maurice,
55 Kilogramm – Thomsen, Jan
Leider konnten die 60 kg und 66 kg nicht mit Sportlern besetzt werden.

Im ersten Mannschaftskampf gegen den JC Gornau stand es nach acht Kämpfen 4:4. Da die 60 und 66 Kilogramm-Gewichtsklassen nicht von Oederan besetzt werden konnte und Gornau in diesen beiden KLassen Kämpfer am Start hatte, ging der Sieg mit 4:6 an den JC Gornau.

Im zweiten Mannschaftkampf traf der TSG Oederan e.V. auf den Chemnitzer Polizei Sport Club. Durch eine starke Leistung gegen den späteren Turniersieger konnten die Oederaner den Chemnitzern mit 6:4 die einzige Niederlage zufügen.

Den dritten Kampf bestritten die Oederaner gegen den Judo Club Antonstal/Schwarzenberg. Die Oederaner siegten. Sie profitierten davon, dass auch Schwarzenberg die beiden oberen Gewichtsklassen nicht besetzen konnte.

Im letzten Kampf des Tages ging es gegen die Delitzscher Sportfüchse. Leider konnten die Oederaner ihre starken Leistungen aus den vorherigen Kämpfen nicht wiederholen. Sie verloren mit 1:6. Durch ein ungünstiges Punkteverhältnis blieb den Oederanern trotz zweier gewonnen Mannschaftskämpfe nur der undankbare 4. Platz.

 

Beim sonntägigen Krümelrandori erreichte der Oederaner Judonachwuchs folgende Ergebnisse:

Denis Völker erkämpfte Gold. Till Richter nahm eine Silbermedaille mit heim. Jeweils eine Bronzemedaille sicherten sich Doreen Schmidt, Felix Hänel, Dominic Hänel, Valentin Richter und Maximilian Flick. Einen guten 4. Platz belegten Lena Seidel und Michel Kohnert.

Die Galerie zeigt einige Fotos des Krümelrandoris.

Eingetragen von Marco Metzler

Bildergalerie