10.03.2011

Oederan bewegt sich - Zentrenkonzept - Was schreibt CIMA? Teil 2

Zentrenkonzepte sind Instrumente der Stadtent-wicklung. Damit legt die Stadt fest, wo zukünftig
neue Handelsflächen entstehen dürfen und wo sie verhindert werden.

Die Stadt Oederan hat damit die Beratungsfirma CIMA beauftragt unter Federführung von Dr. Donat. Das Zentrenkonzept wurde im Februar dem Stadtrat zur Beratung vorgelegt. Wir hoffen, dass das 90-seitige Papier demnächst als PDF-Datei zugänglich ist. Wir werden es gerne bei uns einstellen. Was steht da drin?

Heute die Fortführung von Teil 1: http://nachrichten-oederan.dklh.de...hp?id=1440

Der Kern eines Zentrenkonzeptes ist die Bestimmung der zentralen Versorgungsbereiche. Das sind die einzigen Stadtflächen, auf denen neue Handelsflächen angesiedelt werden können nach Verabschiedung des Zentrnkonzeptes; hier kurz Handelszentren genannt.

Das CIMA-Konzept empfiehlt 9 Leitlinien der Einzelhandelsentwicklung; hier verkürzt wiedergegeben:

1. Das Grundzentrum Oederan hat überwiegend Nahversorgungsfunktion.

2. Die Innenstadt ist Handelszentrum (zentraler Versorgungsbereich) und soll Magnet auch für die umliegenden Gemeinden sein.

3. Die Nahversorgung mit Lebensmittel soll im Umkreis von 800(?) Meter gewährleistet sein.
Anmerkung: Üblich sind 500 Meter, so steht es auch auf Seite 44 im CIMA-Konzept.

4. Der Standort Stanze ist das zweite Handelszentrum.

5. Die Freiberger Straße 31 (Aldi) ist das dritte Handelszentrum.

6. Zentrenrelevante Sortimente und deren Flächenerweiterung sind nur den drei Handelszentren vorbehalten.
Anmerkung: Das zentrenrelevante Sortiment haben wir im CIMA-Konzept nicht gefunden.

7. Großflächige Handelsbetriebe bis 2.000 qm sind nur in den drei Handelszentren zulässig.
Anmerkung: Im Grundzentrum Oederan ist dies nur für Lebensmittelhändler zulässig.

8. Kleine Betriebe mit zentrenrelevantem Sortiment bis 50 qm können im ganzen bewohnten Stadtgebiet angesiedelt werden.

9. Großflächige Handelsbetriebe ohne zentrenrelevantes Sortiment sind auch außerhalb der städtischen Bebauung zugelassen.

Zusammengefasst:
> Oederan hat drei Handelszentren.
> Dort können Händler mit zentrenrelevanten Sortimenten ihre Flächen, auch große bis 2.000 qm, erweitern.
> Ausnahmen gibt es für kleine Flächen unter 50 qm und große ohne zentrenrelevantes Sortiment.
> Das wichtigste Handelszentrum ist die Innenstadt.

Diese Leitlinien haben grundlegende Mängel. Das sieht auch die IHK Chemnitz so.

Die kritischen Anmerkungen werden wir im nächsten Artikel erläutern. http://nachrichten-oederan.dklh.de...hp?id=1445

Klaus Klein

Eingetragen von KKL