15.02.2008

42.000 Gäste kamen nach Oederan ins "Hotel zum Altmarkt" - die Erfolgsbilanz von Dietmar Blümke nach 5 Jahren

Der diplomierter Kultur- und Literaturwissenschaftler und erfahrene Hoteldirektor Dietmar Blümke hat sein ganzes Können in Oederan in die Waagschale geworfen und das ehemalige Hotel Andersen aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Bald feiert er sein 5-jähriges Jubläum.

Zuvor führte er renommierte Hotels wie das Abacus-Tierparkhotel in Berlin, das Cliff-Hotel Rügen und das Seehotel-Binztherme Rügen. Dann nahm er eine neue Herausforderung an. Das Familienunternehmen Blümke hat am 01.04.2003 das ehemalige Hotel Andersen als „Hotel Zum Altmarkt“ wieder eröffnet. Mit dabei war seine Tochter Ute Blümke. Auch sie beherrscht das Hotelfach. Sie machte im legendären Ritz-Carlton Schlosshotel Berlin-Grunewald ihre Ausbildung als Hotelfachfrau. Inzwischen ist auch Gattin Bettina Blümke vor Ort an Bord. Sie war noch bis Ende 2006 beim Berliner Senat tätig.

Die Erfolgsbilanz des Familienunternehmens ist beeindruckend. Die Gästezahl stieg Jahr für Jahr. In 2007 kamen 14.950 Gäste in das Hotel mit 24 Zimmern und einem kleinen Frühstücksrestaurant. Die Gäste sind überwiegend Touristen aus den alten Bundesländern. Darunter waren auch Prominente wie der TV Journalist Franz Alt und Künstler wie David Knopfler. Die Hotelauslastung hat inzwischen die 80% überschritten, ein herausragender Wert für die Region.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 3 Tage. Dadurch haben seine Gäste auch Zeit für die Stadt und kaufen dort ein. Geschäfte wie die Galerie 39 kooperieren erfolgreich mit dem Hotel. Damit leisten die Blümkes einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung von Oederan.

Das Engagement reicht noch weiter. Seit April 2005 betreibt die Familie Blümke auch die Tradionsrestauration „Hirsch“. "Ein Restaurant war notwendig um aus dem Dilemma des Hotels Garni zu kommen“, begründet Dietmar Blümke sein Motiv für die Übernahme der Gaststätte. Der 57-Jährige betrieb zwei Jahre in den Sommermonaten den Kiosk im Freibad Oederan. Seit Juni 2007 führt die Familie ein weiteres Hotel in der Nähe von Leipzig.

Außerdem stellt Dietmar Blümke sein Wissen für das Stadtmarketing, insbesondere für die Tourismusentwicklung zur Verfügung.

Anmerkung des Autors: Oederan kann viel von Dietmar Blümke lernen.

Weitere Informationen über das Hotel zum Altmarkt gibt es unter www.hotel-altmarkt-oederan.de

Eingetragen von KKL

Kommentare

antworten

Gert Wittig - 01.03.2009 - 17:11

Eigendlich schade das der Autor seinen Namen nicht nennt!Denn "wessen Wein ich trink, dessen Lied ich sing!

antworten

Karina - 23.11.2008 - 23:07

Eigentlich schade....

Das "Hotel zum Altmarkt" war lange ein funkelnder Lichtblick für Oderan.
Klein aber fein, mit einem excellenten Service, Familienatmosphäre und einem besonderen Flair.
Es ist schade, dass diese kleine Kostbarkeit für die Region erst einmal verloren ist.
Wie ein über Jahrzehnte so erfahrener Hotelier wie Herr Blümke, seinen Betrieb in den Ruin wirtschaften konnte, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.
Aber er hätte den Tatsachen ins Auge sehen müssen, erfahren genug war er auf jeden Fall.
Leider hat er offenbar mit Vorsatz versucht die Insolvenz auf Kosten gutgläubiger Ebayer abzuwenden und damit wahrscheinlich Betrug begangen.
Sehr schade für Oderan, das diesen schlechten Ruf nun mittragen muss.
Der Region Oderan alles Gute und viele engagierte und ehrliche Menschen, die den Zauber dieser schönen Gegend zu vermarkten wissen.
Und Gerechtigkeit für Herrn Blümke, in jeder Beziehung. ;-))

Karina

antworten

wstein1111 - 10.11.2008 - 14:00

Hotel "Zum Altmarkt": Die große Oederaner Pleite

Da versteigt sich der Autor doch zu der euphorischen Anmerkung "Oederan kann viel von Dietmar Blümke lernen". Wie kommt er dazu? Wenn er einfach einmal nachgerechnet hätte, wäre sein Resumee ein anderes gewesen: Blümke ist ein Blender und Betrüger.

Wieso? Na machen wir anhand der im Artikel genannten Belegungszahlen mal gemeinsam eine Dreisatzrechnung: 2007 sollen 14.950 Gäste im Hotel Altmarkt gewohnt haben, die durchschnittliche Belegungsdauer soll 3 Tage gewesen sein, die Belegungsquote 80 %.
Frage: Wieviel Betten hat das Hotel?
Antwort: 155 Betten.

Interessant. Das Hotel Altmarkt hat aber nur 22 Doppel- und 2 Einzelzimmer, also 46 Betten. Wo haben die vielen angeblichen Gäste wohl nur geschlafen? Zu viert im Bett? Wie unmoralisch!

Jaja: Wenn der Autor nur einmal nachgerechnet hätte, wäre er dem Herrn Blümke nicht auf den Leim gegangen.

Ich hoffe, dass der Autor jetzt noch einmal über Herrn Blümke berichtet. Aber diesmal kritisch. Über seine Machenschaften mit dubiosen "Geiz ist geil"-Ebay-Auktionen, über die vielen betrogenen Käufer und über den Imageschaden, den das Städtchen Oederan dadurch erlitten hat.

Oder war Dietmar Blümke gar selbst der Autor des Artikels vom 15.02.2008?

Wolfgang Steinberg
Email: wstein1111@htp-tel.de