02.01.2011

Kunsthandwerker Matthias Hillig auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Schwartau

Zum 19. Mal war Matthias Hillig auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Schwartau vertreten, berichtet die Freie Presse. Dort trifft sich die "Creme de la Creme" der Kunsthandwerker nach Meinung der "Lübecker Nachrichten".

Der Kunsthandwerker aus Görbersdorfer hat mehrfach den Designpreis "Tradition und Form" des Verbandes Erzgebirgischer Kunsthandwerker erhalten.

Er sieht sich als Holzgestalter und nimmt die erzgebirgische Tradition ernst. Jedoch hat er seine Figuren abgespeckt, in die Länge gezogen und so ins Heute geholt. Dazu verleiht er ihnen durch Elemente aus Brotteig besonderen Ausdruck.

Das Ergebnis sind Dürrländer, mondäne, räuchernde Madames und elegante lange Kerls, einige davon preisgekrönt. Seine derzeitigen Lieblinge sind die hochgewachsenen Ruperichte und die Propellas. Letztere sind feine Damen mit Wahnsinns-Hanfhaar-Frisuren. Sie haben Flügel, die man je nach Lust und Laune drehen kann.

Aus Sicht von Matthias Hillig interpretieren seine Figuren Erzgebirgische Tradition modern.

Er möchte seinen Figuren einen Aha-Effekt geben. "Weil doch das Erzgebirge manchmal so verbiestert ernst ist, will ich es ein bisschen kecker darstellen. Dadurch kann ich Sehgewohnheiten langsam dorthin bekommen, wo ich sie hin haben möchte", berichtet er der Freien Presse.

Weiterhin sind in seinem Angebot freche Hasenlümmel, Kirmesleute, skurrile Musikanten, kecke Frösche, Katzen, Mäuse, Störche und Igel zu finden.

Mehr dazu unter: www.hillig-art.de

Einige Figuren von Matthias Hillig zeigt die Bildergalerie.

Eingetragen von KKL

Bildergalerie

Schwebeengel